Unser aktuelles Prospekt

Zum Blätterprospekt

Was gehört in eine Werkzeugkiste?

Mit dem passenden Werkzeug sind Heimwerkertätigkeiten fast ein Kinderspiel. Doch was gehört eigentlich in eine Werkzeugkiste?

 

Eine bestimmte Grundausstattung ist eigentlich ein Muss in jedem Haushalt.

Ob für Reparaturen oder Instandhaltungsarbeiten – das Heimwerken geht viel leichter und schneller von der Hand, wenn das passende Werkzeug an einem Ort zu finden ist – in einer Werkzeugkiste bzw. Werkzeugkoffer. Natürlich kann man sich Werkzeug auch von Nachbarn oder Freunden ausleihen, aber ob das immer einfacher und schneller ist, wenn eine Kleinigkeit gemacht werden soll? Außerdem ist es günstiger, wenn man kleinere Arbeiten selbst erledigen kann und nicht immer erst einen Handwerker ins Haus holen muss. In einer Werkzeugkiste hat man alles Nötige schnell zur Hand.

Was muss nun alles in die Werkzeugkiste?

  • Kreuz- und Schlitzschraubendreher (am besten als Set in mehreren Größen)
  • Hammer
  • Kombizange, Seitenschneider und Rohrzange
  • Steckschlüsselsatz
  • Fuchsschwanz bzw. Multifunktionssäge
  • Cutter-Messer
  • Maßband/Zollstock und Wasserwaage
  • Innensechskantschlüssel in mehreren Größen
  • Phasenprüfer

Auch immer wieder benötigte Hilfsmittel, wie Kabelbinder, Schleifpapier und Kleber sollten ihren Platz in der Werkzeugkiste finden. Nützlich ist auch ein Heizkörperentlüftungsschlüssel oder Schmiermittel für Fenster und Türen. Ersatzdichtungen für Wasserhähne und Klebebänder sollten auch nicht fehlen. Ein Akku-Bohrschrauber ist zwar nicht zwingend notwendig, aber er erleichtert die Arbeit doch enorm und spart Zeit und Mühe. Solche Geräte können nicht nur Schrauben eindrehen, es können sogar kleinere Bohrungen (in Gipskarton oder Holz) gemacht werden.

Natürlich ist es auch vom Vorhaben abhängig, was in die Werkzeugkiste muss. Ein Universal-Werkzeugkoffer ist natürlich anders bestückt als ein Fahrrad- oder Kfz-Werkzeugkoffer.

Komm zu uns in den Markt und lasse dich beraten!